BWV Nahversorgungszentrum Vier Linden | JUNG - Architekturbüro, Innenarchitekturbüro Hildesheim
BWV Nahversorgungszentrum Vier Linden

BWV Nahversorgungszentrum Vier Linden

Am Vier Linden, an der Alfelder Straße gelegen, ensteht ein neues Nahversorgungszentrum. Einziehen werden hier künftig ein Rewe-Markt mit Cafe, ein Rossmann sowie die Gärtnerei Schneider.

Angelehnt an das GreenBuilding-Konzept von Rewe ist der Entwurf durch den hohen Anteil von Glas und Tageslicht geprägt. Ein langes Fensterband sowie der Einsatz von 10 Lichtkuppeln im Dach, sollen ein gleichmäßiges Tageslichtniveau im gesamten Verkaufraum ermöglichen. Der Einsatz von Leimholzbindern als tragendes Element im Dachbereich und die Holzelemente der Fassade verbinden Innen und Außen miteinander und lassen ein harmonisches Gesamtbild entstehen, wodurch die enstpannte Atmosphäre einer Markthalle aufkommt. Ein weit auskragendes Vordach verbindet die Geschäfte, sodass auch bei schlechtem Wetter ein Flanieren zwischen den Geschäften möglich ist. Die Gewächshausstruktur der Gärtnerei wird durch eine Rahmenkonstruktion in den Gebäudekomplex integriert.

An das neue Zentrum grenzt westlich die Lucienvörder Allee. Sie verbindet die Weststadt mit der Neustadt und ist eine der Hauptachsen für Fußgänger und Radfahrer in Richtung Innenstadt. Somit profitieren, neben der Weststadt, auch die Bewohner des nahegelegenen Gebietes rund um die Große Venedig und den Kahlenberger Graben vom neuen Markt. Auf dem Grundstück entstehen 124 PKW-Stellsplätze und 12 Fahrradstellplätze, die sich geschützt unter dem großen Vordach befinden.

Bauherr

Beamten-Wohnungs-Verein zu Hildesheim eG

Standort

Hildesheim

Planungs-/Bauzeit

2014 - 2018

Leistungsphasen

Entwurf bis Bauleitung